08.07.2008

Die Tafelrunde

Mit manchen Dingen muß man einfach rechnen. Wenn man den Ball einfach vor dem Tor liegenläßt, muß man damit rechnen, daß ihn jemand reinschießt. Wenn man den Kreuz-Buben nicht hat, muß man damit rechnen, daß der Durchmarsch beim Ramschen auch mißlingen könnte. Wenn man jemandem ständig vor der Nase und den Augen rumfliegt und sich zwischendurch auf den Mozzarella setzt, muß man damit rechnen, kurzerhand erschlagen zu werden.

Alles hängt mit allem zusammen, und wenn nicht, so doch manches mit manchem. Ursache und Wirkung.

*

Man sitzt bei einem gemütlichen Essen, als plötzlich eine der Anwesenden die Runde mit folgender brisanter These konfrontiert: Schokolade sei falschrum eingepackt. Getafelte jedenfalls. Liege immer falschrum drinne, schlecht, schlecht, schlecht. Begründung: Beim Aufriß sehe man zuallerst den glatten und nichtssagenden Rücken der Tafel; um in den Genuß der angedeuteten Stückchen mit dem schönen Schriftzug zu kommen, müsse erst gewendet werden.

Hat man sowas je gehört? Klare Worte müssen fallen, hier und jetzt. Keine falschen Rücksichten. Zeit für schmerzhafte Fakten. Daher: Das muß so. Begründung: Leute!, die Öffnungsgelegenheiten sind nun einmal an der Unter- oder Rückseite, und wenn man irgendwas an der Unter- oder Rückseite öffnet, dann muß man einfach damit rechnen, auch die Unter- oder Rückseite des Inhalts vorzufinden. Das ist wie bei dem Ball irgendwie. Und dem Buben.

Wenn Euch das nicht gefällt, dann macht doch oben auf. Dann gibt's Oberseite und Augenschmaus. Wenn oben nicht so gut aufzumachen geht, dann macht eben wieder unten auf. Aber wenn Ihr unten aufmacht, dann beschwert Euch nicht über Unterseiten. Das gehört zu den Dingen im Leben, mit denen man einfach rechnen muß.

So.

von Vonbohlenlernenheißtsiegenlernen | 08.07.2008, 23:25 | [Link]

Erinnert mich an Abendgarderobe und Reißverschluss...


vorherige Seite →← nächste Seite